jenanl

Unsere pädagogische Idee

Schulphilosophie

In einer Atmosphäre, in der Verlässlichkeit und positives Lernklima vertrauensvolle Beziehungen fördern, legen wir Wert auf die Entwicklung sozialer Kompetenzen. Sie machen erfolgreiche Zusammenarbeit in der Gruppe und individuellen Erfolg erst möglich.
Wir stärken Kinder mit einer anspruchsvollen Rückmeldekultur, die Selbst- und Fremdevaluation beinhaltet.
Wir geben Kindern Zeit und Raum, ihre eigenen Fähigkeiten und Talente sowie ihre Grenzen kennen und schätzen zu lernen.

Pädagogische Leitgedanken

  • Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben das Recht, neugierige, forschende und kreative Kinder zu sein.
  • Wir Erwachsene sind achtsame Begleiter. Wir gestalten Schule so, dass es allen Lernenden möglich ist, ihre persönlichen Potenziale zur Entfaltung zu bringen.
  • Wir wertschätzen den individuellen LernZeitRaum eines jeden Kindes und Erwachsenen und ebnen damit den Weg zu umfassendem Weltwissen.

Lernen aus Erfahrung

Pädagogen denken seit vielen Jahrhunderten über eine gute Arbeit mit Kindern nach. Für uns ist es selbstverständlich, ihre Erfahrungen aufzugreifen und uns gleichzeitig den Herausforderungen unserer Zeit zu stellen.
Deshalb verbinden wir u.a. Ideen der deutschen und niederländischen Jenaplanpädagogik und der französischen Freinetpädagogik mit Elementen, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen folgen.
Kooperatives Lernen in der Gruppe und individuelle Förderung ermöglichen uns die Herausbildung und Festigung von Kompetenzen, die lebenslanges Lernen unterstützen. Die Orientierung an den Bildungsplänen Baden-Württembergs und Europäische Standards im Fremdsprachenbereich sind uns dabei Leitlinien für erfolgreiche Abschlüsse.

Schulprofil

Die Freie Schule LernZeitRäume ist eine private, allgemeinbildende Schule, die alle Schulabschlüsse des Landes Baden-Württemberg ermöglicht.

Das schulische Angebot ist vielfältig:
  • integrative Ganztagesschule
  • individuelle, jahrgangsgemischte Lerngruppe
  • exzellente mathematisch-naturwissenschaftliche Praxis
  • Englisch als Pflichtfach ab 1. Schuljahr
  • Französisch ab weiterführenden Schule
  • Spanisch und Latein als Wahlangebote
  • Arbeit in der Holzwerkstatt
  • Sportprofil mit Spezialisierungsmöglichkeit – Schwimmen, Laufen, Rudern, Breitensport
  • Kunst-, Musik- und Theaterprojekte
  • Vielfalt durch Niveau- und Wahlkurse
  • zukunftsorientierte Medienwerkstatt
  • kreatives Lernen in großzügigen Räumen, Werkstätten und im Schulgarten

Mehr Zeit bis zum Abitur!

Wir bieten mehrere Wege an, die zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife führen. Diese Wege entsprechen dem alten „G9“, denn Lernen braucht Zeit und Raum!

  • siebenjähriges Aufbaugymnasium ab dem 7. Schuljahr
  • dreijähriger Realschulaufbauzug ab dem 11. Schuljahr (in Planung)
  • Fremdsprachenprofil (Englisch, Französisch, Latein)
  • naturwissenschaftliches Profil
  • Neigungsfach Sport: Rudern

Diese Angebote ermöglichen leistungsbereiten Schülern aus anderen Schulformen – wie auch aus anderen Ländern – den Einstieg in eine abiturorientierte Schullaufbahn.
Die erfolgreiche Teilnahme an der schuleigenen Aufnahmeprüfung sowie Hospitationstage sind Voraussetzung für die Aufnahme in die jahrgangsgemischte Obergruppe.

Gestern & Heute

Mit der Gründung des Trägervereins 2005 wurde die Basis für die heutige Schule geschaffen.
2006 wurde unsere Grundschule staatlich genehmigt. 2009 folgte die Genehmigung der Realschule. Seit 2011 können wir das Aufbaugymnasium ab dem 7. Schuljahr anbieten. Der Realschulaufbauzweig ist ebenfalls geplant.

Unsere Schule entwickelt sich stetig und setzt besondere Akzente in Theorie und Praxis. Die Zusammenarbeit mit Hochschulexperten ermöglicht uns dabei kontinuierliche Reflexion unseres pädagogischen Handelns.