Die Schüler und Pädagogen versammelten sich vergangenen Freitag, den 07.10.2016 nicht wie sonst üblich im Gemeinschaftssaal, sondern in unserem Schulgarten, um dort gemeinsam Erntedank zu feiern. Die Kinder des Schulgarten-Ateliers dekorierten zuvor zusammen mit den Pädagogen Carmen Müller und Heiko Heck die Bühne und einen Gabentisch, mit der vielfältigen Ernte aus dem Schulgarten. Dann wurde gemeinsam die Feier eröffnet und für die reiche Ernte gedankt.
All die Möhren, Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Rote Beete und den Mangold konnten wir nur ernten, weil so viele helfende Hände im Schulgarten mitgeholfen haben! Allen voran die Faktoren, die wir nicht in der Hand haben: Sonne, Regen, Wind und zur rechten Zeit das passende Klima für die Entwicklung der Pflanzen. Dann die regelmäßige und liebevollen Pflege durch die Kinder und Pädagogen der Schulgarten-Ateliers im letzten Schuljahr. Die Hilfe der Eltern bei der ersten Pflanzung, durch Elterndienste sowie die Ferienbetreuung durch einzelne Familien. Nicht zu vergessen unser Kooperationspartner, die Gemüseackerdemie, ohne deren Wissen und Vorarbeit hätten wir eine so große Fläche nicht hätten bewirtschaften können, sowie die LBBW, ohne deren Finanzierung die Kooperation nicht möglich gewesen wäre.
Danach wurden fröhliche Gemüse-Lieder gesungen sowie Herbst-Gedichte und selbst verfasste Geschichten vorgetragen. Benjamin aus der fünften Jahrgangsstufe trug der interessierten Schülerschaft ein Referat über ökologische Landwirtschaft vor, welches im NWA-Unterricht im Anschluss an eine Exkursion zum Verein Wildwuchs in Heidelberg entstand. Josephine und Mathilda berichteten beschwingt über ihre schönsten Garten-Erlebnisse.
Durch die jeden Freitag stattfindende Wochenabschlussfeier werden unsere Schüler schon früh an das freie Vortragen vor großem Publikum gewöhnt und haben daher kaum noch mit Lampenfieber zu kämpfen.
Die Feier ist fester Bestandteil des Schulkonzepts, die Themen wechseln von Woche zu Woche und werden in Zusammenarbeit von Schülern und Pädagogen aus dem Schulalltag heraus entwickelt. Jede Gruppe – von den Grundschülern bis zur Oberstufe – übernimmt turnusmäßig die Feierleitung und -organisation. Jeweils zwei Schüler moderieren das Geschehen und selbst unsere jüngsten Kinder steuern begeistert ihre Beiträge wie selbst geschriebene Theaterstücke oder gar schon fertige PowerPoint-Präsentationen bei oder beweisen ihr musikalisches Talent am Klavier – die Möglichkeiten des Mitwirkens sind hier beinahe unbegrenzt. Die positive Atmosphäre während der Feier umgibt Groß und Klein und trägt erfolgreich zur Festigung der sehr guten Schulgemeinschaft bei.